Montag, 3. April 2017

Gut gemeint aber leider, wie so oft, nicht zuende gedacht

Seit Jahren schon kennen wir sie, die gesetzlich vorgeschriebenen abschreckenden Bilder auf den Zigarettenschachteln. So richtig schon zum gruseln und eckeln. 

Nett gemeint, soll es doch all jenen die rauchen bildlich vor Augen stellen, wozu rauchen denn führen kann.

Für mich jedoch ein Unding, vor allem wenn ich mit meinen Kindern an der Kasse warte und uns diese ganzen Bildchen entgegenspringen. Würde ich meinen Kindern regelmäßig Filme mit entsprechendem Bildmaterial vorsetzen da würde sich vermutlich das Jugendamt bei mir melden. Aber im öffentlichen Raum ist die Berieselung der Kinder mit derartigen Bildern ok... sogar staatlich vorgeschrieben!.


Ehrlich gesagt habe ich dafür kein Verständnis. Denn der Raucher schädigt sich ja selbst und etwas Eigenverantwortung kann man schon von einem Menschen verlangen... das tue ich übrigens in anderen Dingen auch bei meinen Kindern.. .. natürlich Alters entsprechend.

Ok, wenn man Haare spalten will, dann könnte man darüber sinnieren wie sehr der Raucher doch die Passivraucher drangsaliert... das tut aber überspitzt gesagt auch jemand, der bewusst auf sein Deo verzichtet.

Was mich darüber hinaus auch noch ärgert ist der Umstand, dass in den Alkoholkonsum der Bevölkerung nicht im gleichen Masse eingeschritten wird. Es hat noch kein Raucher aufgrund seines Zigarettenkonsums seine Kinder Vergewaltigt oder halb tot geschlagen oder gar getötet...nun.... in wirklich pathologischen Alkoholikerfamilien kommt das recht häufig vor. Es ist aber unmöglich so viel Nikotin zu konsumieren um sich zu derartigem hinreißen zu lassen, eher kotzt man sich sie Seele aus dem Leib wegen Nikotinvergiftung! Auch wird man nach Zigarettenkonsum nicht Schlangenlinien fahren, Menschen umfahren oder ähnliches.

Wie bereits gesagt, ich frage mich jedes mal, wenn ich mit meinen Kindern an der Kasse stehe, wo denn der Kinderschutz bleibt und ob ich meinen Kinderndiesen Anblick wirklich antun muss. Ganz schlimm ist es bei uns im Kaufland, es gibt da wirklich keinen Weg an den Bildchen vorbei.

Weder mein Mann noch ich rauchen und  ich bin der Überzeugung, dass dies den Kindern das größte Vorbild ist. Das merke ich auch an der Einstellung meiner 18 jährigen Tochter. Manchmal muss ich sie in ihrer Kritik an ihren rauchenden Mitschülern zurückhalten. Denn da ist sie wirklich harsch.

Es hat sich schon sehr viel getan in der Einstellung der Leute zum Rauchen und zwar bereits lange bevor wir mit derartigen Horrorbildern zwangsaufgeklärt werden. 
Als ich Kind war, war es noch ganz natürlich im Wohnzimmer zu rauchen, meine Freunde gingen dafür bereits auf den Balkon, erst recht wenn sie Kinder hatten.

Ich denke man sollte nicht in jeden Lebensbereich der Bürger einwirken wollen, man ist ja ansonsten doch auch so aufgeklärt und offen für alles was noch vor Jahrzehnten als pervers oder zumindest unschicklich betrachtet worden wäre. 
Einerseits haben wir so viel Freiheit wie noch nie zuvor andererseits, greift der Staat auch immer mehr in unser Privatleben ein. der Mensch wird geradezu standardisiert. Eine Abweichung von der Norm ist etwas unvorstelbares. Es ist ein Widerspruch an sich, ein schwanken zwischen zwei Extremen. Zum einen die Glorifizierung des Individualismus zum anderen das dumpfe festsetzen von Standards.

Werd da mal einer schlau daraus.

Alles Liebe
XOXO
Joanna Maria
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...